Ausschreibung für Theater

FLUX. Theater in Hessen unterwegs.
Ausschreibung für Theater 2019


Offizielle Ausschreibung für Theater 2019
Postkarte Ausschreibung für Theater 2019

Bewerben können sich hessische Theater, Tanzcompagnien, Performancekünstler und Künstlerkollektive.


GASTSPIELE

Folgende Informationen sollte eine Gastspielbewerbung enthalten:

Angabe der Sichtungstermine, kompletter DVD-Mitschnitt, Link zur Webseite, Informations- und Pressematerial (Stückbeschreibung, Altersangabe, Zuschauerzahl, Technik), Idee/Konzeption für eine künstlerische Begleitung der Inszenierung


PROJEKTE / LABORE

Theater, Tanztheater, Performancekünstler oder Künstlerkollektive, die bei FLUX ein Projekt oder ein künstlerisches Labor durchführen wollen, sollten folgende Informationen einreichen:

Interessensbekundung und Kurzvita, Konzeption/Idee für ein künstlerisches Projekt/Labor


TEILNAHMEVORAUSSETZUNG

…ist die Bereitschaft im ländlichen Raum – insbesondere auch in Schulen – zu gastieren und/oder dort Projekte/Labore durchzuführen. Die Produktionen müssen mobil, in Schulen, im Gemeindesaal, im Kulturhaus oder dem öffentlichen Raum spielbar sein.


FINANZIERUNG GASTSPIELE

Das Land Hessen fördert die Gastspielreihe und übernimmt anteilig die Gagen. Die Gagenhöhe richtet sich nach dem Aufwand der Inszenierung. Die Reisekosten und ggf. Übernachtungskosten werden ebenfalls vom HMWK übernommen.


FINANZIERUNG KUNSTVERMITTLUNGSPROJEKTE / LABORE

Die Kosten für die gastspielbegleitenden Kunstvermittlungsprojekte sind Bestandteil der Gage. (Die Höhe des Honorars richtet sich nach der Anzahl der geleisteten Projektstunden und der Personenanzahl.) Das Honorar für die FLUX-Labore richtet sich nach dem Zeitaufwand und der Anzahl der Ensemblemitglieder.


DIE FLUX-JURY

Der Beirat hat Vertreter/innen benannt, die gemeinsam mit der Projektleitung die eingegangenen Bewerbungen sichten. Die FLUX-Residenzen werden gesondert kuratiert. Der Jury gehören derzeit an: Jan Deck (laPROF), Katharina Fertsch-Röver (Schultheater-Studio), Mareike Uhl (Künstlerhaus Mousonturm), Sina Kuhlis (LSH), Sonja Wahle (LSH), Andrea Fischer (LSH), Ilona Sauer (Projektleitung FLUX)


BEWERBUNGSVERFAHREN

Theater, Tanztheater, Performancekünstler und Künstlerkollektive können sich ab sofort bewerben. Die Bewerbungsfrist für Darstellende Künstler endet am 15. Mai 2018.

Das Bewerbungsformular finden Sie hier.

Ausschreibung für Schulen

FLUX. Theater in Hessen unterwegs. Theater für Schulen.
Ausschreibung für Schulen für das Schuljahr 2018–2019


Offizielle Ausschreibung und Infos für Schulen für das Schuljahr 2018/2019
Postkarte Infos und Ausschreibung für Schulen für das Schuljahr 2018/2019

FLUX kommt in Ihre Schule mit Theater-Gastspiel, Theater-Pädagogik, Theater-Labor und FLUX-Partnerschaften.

Das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst fördert – unterstützt durch das Hessische Kultusministerium – die Zusammenarbeit von Schulen mit Theatern.

Schulen können sich bis zum 20. Juni 2018 um die Teilnahme an dem Programm bewerben. Nachbewerbungen sind jederzeit möglich, soweit Mittel vorhanden.

Jede beteiligte Schule kann geförderte Gastspiele einladen und/oder ein gefördertes Projekt an der Schule durchführen oder eine FLUX-TuSch-Partnerschaft mit einem Theater eingehen. Der Teilnahmewunsch muss jährlich erneuert werden.


ANGEBOT UND KOSTEN

FLUX bringt Theater, Tanz und Performance in Schulen im ländlichen Raum und in Schulen mit besonderem Förderbedarf. Das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst übernimmt 50 % der Gastspielkosten. Die andere Hälfte trägt die Schule bzw. der Schulträger. (Der Eigenanteil der Schule variiert bei den Gastspielen zwischen 100 € bis max. 1250 €.)

FLUX bietet eine künstlerische Begleitung der Inszenierung durch Vor- und/oder Nachbereitung. Dieses Angebot ist für Schulen kostenfrei.

FLUX ermöglicht Projekttage und Projektwochen im Hauptunterricht. Die Kosten hierfür werden anteilig vom HMWK übernommen. (Der Eigenanteil liegt je nach Umfang und Dauer des künstlerischen Projektes/Labors und Dauer der Schulpartnerschaft zwischen 150 € und 1000 €.)

FLUX ermöglicht darüber hinaus Schuljahrespartnerschaften mit einem FLUX-Partnertheater. Die Kosten hierfür werden anteilig vom HMWK übernommen.

FLUX stellt Materialienhefte zu Inszenierungen mit Hintergrundmaterialien, theaterpädagogischen Spielen und Übungen zur Verfügung und bietet Planungshilfen für die Schulgastspiele und Projekte. Sie finden beides auf unserer Webseite.

FLUX wird von einem Schaufenster gerahmt. Beim FLUX-Schaufenster werden die Inszenierungen des Programms 2019 und die Ergebnisse der FLUX-Projekte vorgestellt.

FLUX bietet Lehrerfortbildungen als Aktiontage an. Dort werden künstlerische Verfahrensweisen an den Schnittstellen zum schulischen Lernen erprobt. Die Aktionstage sind bei der Hessischen Lehrkräfteakademie als Fortbildungen akkreditiert.

Die FLUX-Projektleitung unterstützt die Projektpartner durch Beratung und begleitet die Gastspiele und Projekte.

FLUX dokumentiert Gastspiele und Projekte auf der Webseite www.theaterundschule.net.


PROGRAMM

Das Programm ist online auf unserer Webseite und in dem FLUX-Programmheft einzusehen. Dort finden Sie alle näheren Angaben zu den Inszenierungen und Projekten, zur Eignung für bestimmte Altersstufen oder ggf. Bildungsgänge. Die Preise für Gastspiele finden Sie ebenfalls auf der Webseite und im Programmheft.


BEWERBUNG

Angesprochen sind vor allem Schulen aus kleineren Städten und in ländlichen Regionen sowie Schulen, für die der Kontakt zu Theatern aufgrund ihrer Bedingungen besonders erschwert ist (beispielsweise Förderschulen, Hauptschulen oder Berufsschulen).

Von der Schule einzureichen sind: Das Bewerbungsformular mit einer kurzen Begründung des Teilnahmewunsches und dem Namen des Ansprechpartners. Die Bewerbung / Wiederbewerbung erfolgt online über unsere Webseite. Auf Wunsch übersenden wir Ihnen auch ein Anmeldeformular per E-Mail.

Teilnehmende Schulen verpflichten sich,

> eine Lehrkraft für einen der Aktionstage oder das Schaufenster freizustellen.

> FLUX auf der Schulwebseite bei Gastspielankündigungen und Projektpräsentationen zu nennen.

> erschienene Presseartikel zu den Gastspielen und Projekten an FLUX zu übersenden.

> die Projektleitung über Projektpräsentationen zu informieren. die Auswertungsfragebögen auszufüllen.


BENACHRICHTIGUNG

Die Benachrichtigung der für das Programm ausgewählten Schulen für das Schuljahr 2018/19 erfolgt nach den Sommerferien 2018. Da die Fördermittel begrenzt sind, besteht kein Rechtsanspruch auf die Teilnahme am Programm.

Das Bewerbungsformular finden Sie hier.

Ausschreibung für Residenzen

FLUX. Theater in Hessen unterwegs.
Ausschreibung für Künstlerresidenzen 2019


Offizielle Ausschreibung und Infos für Künstlerresidenzen für das Jahr 2019

Seit 2015 erhält FLUX gefördert aus Mitteln des "Modellprojektes Kulturelle Bildung – Kulturkoffer" Stipendien für ein Residenzprogramm im ländlichen Raum. FLUX arbeitet in den Residenzprojekten sowohl mit Gastkünstlern wie auch mit ortsansässigen Theaterschaffenden und Gemeinden zusammen. Alle Künstlerresidenzen stehen unter dem Motto "Perspektiven, Räume, Regionen".

> In den Residenzprojekten können professionelle Produktionen für und mit den Bewohnern des Ortes bzw. der Region entstehen, die dann im Rahmen der Gastspielereihe FLUX in den Gemeinden in Schulen, Kindergärten und/oder Gemeindehäusern gastieren.

> Entwickelt werden können auch Performances, Audiowalks oder Interventionen im und für den öffentlichen Raum.

> Auch Leerstände können genutzt und zu Kulturorten umgestaltet werden.

> Die Residenzprojekte sind intergenerational angelegt. Insbesondere sollen jedoch für Kinder und Jugendliche Kunstbegegnungen initiiert und Möglichkeiten, den zeitgenössischen Darstellenden Künsten zu begegnen, geschaffen werden.

> Die Zusammenarbeit mit Gemeindevertretern, örtlichen Kulturschaffenden, Schulen, Kindereinrichtungen und/oder Vereinen ist explizit gewünscht.


RESIDENZORTE

...sind kleinere Gemeinden oder Dörfer in ländlichen Regionen. Die Orte können von den Kunstschaffenden frei gewählt werden. FLUX ist bei der Suche nach geeigneten Orten behilflich.


DAUER

> mindestens 2 Monate

Während der Residenz müssen die Kunstschaffenden in der Gemeinde leben und arbeiten. Die Kosten für die Unterkunft werden von FLUX übernommen.


HONORAR

FLUX zahlt das vom Bundesverband Freier Darstellender Künste e. V. empfohlene Honorar. Für die Vorrecherche vor Ort wird ein einmaliges Honorar gezahlt.


KOOPERATION FLUX

FLUX übernimmt die Produktionsleitung für alle Künstlerresidenzen sowie die Öffentlichkeitsarbeit.

Von den Theatern muss ein Kosten- und Finanzierungsplan eingereicht und mit FLUX abgestimmt werden. Die Höhe der Förderung ist abhängig von der Höhe der Bewilligung durch das Land Hessen.

Zwischen den beteiligten Darstellenden Künstlern und FLUX wird ein Kooperationsvertrag abgeschlossen.


JURY

Alle Einreichungen werden von einer Jury gesichtet. Die Jury trifft eine Vorauswahl. Die ausgewählten Projekte werden anschließend zu einer Projektvorstellung eingeladen. Nach der Projektvorstellung entscheidet die Jury über die Vergabe der Stipendien.

Einzureichen sind:

> künstlerische Konzeption für die geplante Residenz

> Kosten- und Finanzierungsplan

> Zeitplan

> Bewerbungsformular (zur Online-Bewerbung)

Anmeldeschluss ist der 15. September 2018.