GASTSPIEL: Diktat
THEATER: Brachland-Ensemble

ab 14 Jahren 

Mit (wechselnd): Anika Pinter, Maria Isabel Hagen, Eric Rentmeister, Gunnar Seidel, Dominik Breuer

Konzept: Gunnar Seidel, Dominik Breuer

Foto: © Brachland-Ensemble

Dauer: 70 Min.

Zuschauerbegrenzung: keine

Gastspielkosten (Schulanteil): 500,-

Erinnerungen an Anweisungen von Eltern, in der Schule, auf Ämtern, im Internet, im Zwischenmenschlichen: Die Performance nimmt sich diese alltäglichen Diktate vor, befragt die Lust am Befehlen, aber auch das Selbstverständliche der Hörigkeit.

A gibt B Befehle, die B umgehend ausführt. In fünf Runden mit je unterschiedlichen Spielregeln bilden sich Machtstrukturen, die das theatrale Spiel gestalten. Sie wandeln sich, werden aufgebrochen, neu definiert – auch vom Publikum, das schließlich aufgefordert wird, selbst einzugreifen. Die Grenze zwischen Ernst und Spiel verschwimmt bewusst und zusehends, und immer stellt sich die Frage: Wo hört das theatrale Spiel auf? Eine spannenden und erkenntnisreiche Studie unserer Gesellschaft.

"Was macht es eigentlich mit einem, wenn man herumkommandiert wird, auch wenn's nur Theater ist? [...] Die zwei Schauspieler steigerten die Intensität der Emotionen so weit, dass man ab einem gewissen Punkt vergaß, dass man einem Spiel zusah, das schließlich in einem kurzen Kampf kulminierte: kalkulierte Eskalation." (Gießener Anzeiger)

2011 wurde das Brachland-Ensemble als Netzwerk professioneller Theater- und Kulturschaffender aus unterschiedlichen Sparten gegründet. Der Name verweist auf das gemeinsame Interesse, brachliegende Potenziale aufzuspüren. Das Ensemble wurde mit dem "Junge Experten Preis" der Hessischen Theatertage ausgezeichnet.

brachland-ensemble.de