GASTSPIEL: Die Verwandlung
THEATER: Kortmann & Konsorten

nach Franz Kafka 

ab 15 Jahren 

Mit: Daniela Fonda, Julian König, Ole Bechtold, Sarah Kortmann

Regie: Sarah Kortmann

Musik: Torsten Kauke

Dauer: 65 Min.

Zuschauerbegrenzung: keine

Foto: © Kortmann & Konsorten

Greogor Samsa wacht eines Morgens auf und spürt, dass etwas anders ist. Er hat sich über Nacht in ein Ungeziefer verwandelt.

 

Samsas Verwandlung wird in der Inszenierung zum psychologischen Horrortrip. Hat sich Samsa wirklich verwandelt oder passiert das alles nur in seinem Kopf? Kafkas Erzählung wird ihrerseits in ein Live-Hörspiel transformiert, das zwischen verschiedenen Haltungen und künstlerischen Formen wechselt: Mit elektronischen Sounds und vielstimmigem Ensemble entsteht eine beklemmende Atmosphäre, die durch das Spiel im komplett abgedunkelten Raum weiter verstärkt wird und dem Publikum Samsas Metamorphose erlebbar macht. Kafkas Text wird zur Grundlage einer Reflexion über Gesellschaft, Normen, Familie und den Sog der Untätigkeit.

 

"Der Text wird ansatzweise als Sprechpartitur aufgefasst und an entsprechender Stelle auch dialogisch aufgeteilt. Vergisst man einmal das Drumherum, das beim Publikum eine belustigte Stimmung wie bei einer anstehenden Exkursion hervorruft, bleibt die Inszenierung in ihrem Kern dann doch wohltuend nüchtern im Umgang mit Kafkas Sprache – die sich ja ihrerseits durch eine nüchtern präzise Darstellung der Dinge auszeichnet." (FR)

 

Sarah Kortmann studierte Regie an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main. Zu Kortmanns Inszenierungen gehören diverse Produktionen an den Landungsbrücken Frankfurt. Für ihre Jugendtheaterproduktion "MY MALALA" wurde sie von der Stadt Frankfurt mit dem Förderpreis "Karfunkel 2017" ausgezeichnet. Auch diese Inszenierung ist über FLUX buchbar.

 

Gastspielkosten (Schulanteil): 400,-

 

Sarah Kortmann an den Landungsbrücken