GASTSPIEL: halbschlafvollmondgeflüster
THEATER: die kollektivschläfer

ab 4 Jahren 

Mit: Annika Keidel

Regie: Hannah Schassner

Choreografie: Annika Keidel, Mareike Buchmann

Musik: Max Clouth

Dauer: 45 Min.

Zuschauerbegrenzung: 30

Foto: © Christian Schuller

Wer schläft, sagt nichts. Wer schläft, hört nichts. Wer schläft, sieht nichts. Das ist eine Lüge. Das träumst du doch nur. Ein Stein ist doch nicht nichts. Ein Stein lügt auch nicht. Ein Stein schläft und erwacht.

 

"halbschlafvollmondgeflüster" ist eine Tanzperformance rund um die schönste Sache der Welt: Schlaf. Klein und Kleiner haben teil am stimmungsreichen Geschehen, das zum mitgrübeln und mitschlafen einlädt.

 

Schlafen muss jeder. Schlaf oder nicht Schlaf, das ist hier die Frage. Was du heute kannst verschlafen, das verschiebe nicht auf morgen. Und das Licht dabei anlassen. Im Traum kommt die Welt.

 

Die Inszenierung changiert zwischen Dokumentation und Poesie, zwischen Bewegung und Sprache. Entwickelt wurde "halbschlafvollmondgeflüster" mit und aus den Recherchen, die die kollektivschläfer während ihrer dreimonatigen FLUX-Künstlerresidenz in Münster-Altheim erschliefen.

 

"Eine Performance, die mal laut und mal leise daherkommt. Da rattert ein Wägelchen quer durch den Bühnenraum, während die Zuschauer sich auf Kissen entspannen und Annika Keidel über den schlafenden Stein nachdenkt." (FLUX-Jury)

 

Die kollektivschläfer sind ein Künstlerinnen-Kollektiv, das im Januar 2016 von der Tänzerin und Choreografin Annika Keidel und der Regisseurin und Dramaturgin Hannah Schassner gegründet wurde. Der Name des Kollektivs ist bewusst doppeldeutig: Natürlich geht es ums Schlafen, aber auch ums Wachrütteln.

 

Gastspielkosten (Schulanteil): 200,-

 

www.kollektivschlaefer.com