GASTSPIEL: HASS – Bis hierher lief's noch ganz gut
THEATER: Landungsbrücken Frankfurt

nach dem Film von Mathieu Kassovitz 

ab 15 Jahren 

Mit: Amin Biemnet Haile, Jochen Döring, Hadi Khanjanpour

Regie: Linus Koenig

Musik: Thomas Buchenauer

Dauer: 90 Min.

Zuschauerbegrenzung: keine

Foto: © Niko Neuwirth

Die Konstellation ist einfach und naheliegend: Gewalt erzeugt Gewalt. Während einer Polizeikontrolle wird Abdel lebensgefährlich verletzt. Ein Polizist verliert bei den folgenden Unruhen seine Dienstwaffe. Diese findet nun Vinz. Mit seinen Kumpels wartet er auf die weiteren Entwicklungen und vor allem auf die folgende Nacht.

 

"La haine" ("Hass"), ein Film über drei junge Männer, die in einem der zahlreichen Banlieues Frankreichs ein perspektivloses Dasein führen, wurde 1995 vom Schauspieler und Regisseur Mathieu Kassovitz gedreht. Die Landungsbrücken Frankfurt haben sich des Materials angenommen. Entstanden ist weder ein Dokudrama noch eine Milieustudie. "Hass" ist eine Komödie. Über Menschen in einer Parallelgesellschaft, die sich längst von den Versprechungen einer aufgeklärten, demokratischen, säkularisierten, toleranten und gerechten Allgemeinheit verabschiedet haben. Es geht um Klischees und Vorurteile, um wohlbekannte Rassismen, um Normen und Werte im Angesicht eigener, fremder und institutionalisierter Unzulänglichkeiten.

 

"Regisseur Koenig hat einen überschwänglichen Dank an seine Schauspieler ins Programmblatt gedruckt, man versteht bald, warum. Mit nur einer schäbigen Couch als Requisite, in französisch blau-weiß-roten Trainingsklamotten […] füllen sie den Raum anderthalb Stunden lang mit geradezu vibrierender Energie. Mal quetschen sie sich auf die Couch und vernuscheln, flüstern und kichern dort ihre Texte – aber man spitzt die Ohren. Mal bauen sie sich aggressiv, breitbeinig auf, machen das Publikum an, lassen Gefährlichkeit durchblitzen. Sie können dick auftragen, sie können sich zurücknehmen." (FR)

 

Die Landungsbrücken Frankfurt sind eine Plattform von, mit und für junge Theatermacher. Mit Eigenproduktionen, Gastspielen, Koproduktionen, Kooperationen mit regionalen und überregionalen Künstlern und einer aktiven Nachwuchsförderung bereichern sie seit 2004 die Frankfurter Kultur- und Theaterszene.

 

Gastspielkosten (Schulanteil): 600,-

 

www.landungsbruecken.org