GASTSPIEL: Ready for Boarding
THEATER: Brachland-Ensemble

ab 16 Jahren 

Mit (wechselnd): Morgane de Toeuf, Irina Ries, Anika Pinter, Maria Isabel Hagen, Eric Rentmeister, Gunnar Seidel, Milan Pešl, Dominik Breuer

Regie: Dominik Breuer

Sound: Milan Pešl

Dauer: 90 Min.

Zuschauerbegrenzung: keine

Foto: © Olga Holzschuh

"Waterboarding" steht stellvertretend für eine neue Qualität moderner und verborgener Kriegsführung. 2014 wurde der auf 600 Seiten zusammengefasste Untersuchungsbericht über das illegale Folterprogramm der CIA vom Ausschuss des US-Senats veröffentlicht. In "Ready for Boarding" vertonen drei Sprecher mithilfe weniger Requisiten diesen Text.

Der Bericht reflektiert nicht nur perfide oder, wie es darin heißt, "verschärfte" Verhörmethoden. Er ist durchsetzt von einer kaum nachvollziehbaren bürokratischen Denkweise und Sprache, die bei Außenstehenden Entfremdung statt Empathie hervorruft. Das in Kooperation mit Amnesty International entstandene Live-Hörspiel bricht diese Entfremdung auf und macht ihre Systematik für den Zuschauer erkennbar.

 

"Zwei Punkte liegen den freien Theatermachern […] am Herzen: Die […] Feststellung, dass Folter nichts bringt; und die Frage, wie so etwas wie staatlich verordnete Folter in einer den Menschenrechten verpflichteten Demokratie überhaupt möglich werden kann. Bei der Suche um Antworten geht es nicht um dumpfes Amerika-Bashing, sondern um eine generelle Geisteshaltung: Um das Klima der Angst, das den Westen im Schwitzkasten hält und das 60 Prozent der Europäer denken lässt, dass Waterboarding, also simuliertes Ertränken, gar keine Folter sei. Beklemmend." (Nürnberger Stadtanzeiger)

 

2011 wurde das Brachland-Ensemble als Netzwerk professioneller Theater- und Kulturschaffender aus unterschiedlichen Sparten gegründet. Der Name verweist auf das gemeinsame Interesse, brachliegende Potenziale aufzuspüren. Das Ensemble wurde mit dem Jungen Experten Preis der Hessischen Theatertage ausgezeichnet.

 

Gastspielkosten (Schulanteil): 1350,-

 

www.brachland-ensemble.de