GASTSPIEL: SIE HEIL. Hitler wie sie keiner kennt
THEATER: Hannah Schassner an den Landungsbrücken

ab 15 Jahren 

Mit: Iris Reinhardt Hassenzahl, Marlene Zimmer

Regie: Hannah Schassner

Dauer: 90 Min.

Zuschauerbegrenzung: keine

Foto: © Niko Neuwirth

War die Hitlerdarstellung bislang vor allem eine Männerdomäne, stellen Marlene Zimmer und Iris Reinhardt Hassenzahl jetzt gemeinsam die braune Evchen-Frage. Die Frau hat auch ihr Schlachtfeld: Flink wie Windhunde, zäh wie Leder und hart wie Kruppstahl, das wollen sie sein. Nicht die Naive, nicht das Sexobjekt, nicht das Heimchen am Herd, nicht das forsche Bauernweib. Was bleibt noch übrig? Ein Mann. Und welche Männerfigur verkörpert all das besser, was Frauen eben nicht sind? Hitler.

Zwischen Hitler-Parodie, Hitler-Trash und Hitler-Biografie spitzt sich zu, was als fixe Idee und lustiges Spiel beginnt. Plötzlich argumentieren und handeln da zwei Frauen auf der Bühne, die mehr und mehr in die Spirale von Verführung, Identifikation und Sinngebung gesogen werden.

"SIE HEIL" kompiliert und collagiert Improvisationen, Recherche, Film- und Dokumentationsmaterial sowie originale Hitler-Texte. Es entsteht ein mikrokosmisches Versuchslabor, das die Dynamiken und Mechanismen extremistischen Denkens widerspiegelt – oder eben einfach ein schöner Abend von und über Frauen, die Hitler spielen. Eben Hitler, sie wie keiner kennt.

 

"Wie Reinhardt Hassenzahl und Zimmer sich von dem […] Klischee Hitler lösen, um hinter der Form den zynisch kalten Inhalt herauszupräperieren, das ist einfach gut gemacht. Denn am Ende sind die beiden tatsächlich ganz nah dran. Weniger an der historischen Figur […] als an der Gegenwart." (FAZ)

 

Hannah Schassner ist freischaffende Regisseurin, Dramaturgin und Performerin. In ihren Arbeiten untersucht sie die Wirkweisen von Kunst und legt hierbei einen Schwerpunkt auf die Verschränkung von Kritik und Komik.

 

Gastspielkosten (Schulanteil): 400,-

 

www.hannahschassner.com