Infos für Schulen

Die Organisation eines Gastspiels und eines Schulprojekts benötigen Zeit, die oftmals gerade engagierten Lehrerinnen und Lehrern wenig zur Verfügung steht. Daher haben wir für Sie Checklisten zusammengestellt, die Ihnen die Arbeit so einfach wie möglich machen sollen. Diese finden Sie ebenso hier wie unsere Fragebögen zur Auswertung von FLUX, den Ausschreibungstext und die vom Land Hessen unterzeichnete Rahmenvereinbarung zur Zusammenarbeit von Theatern und Schulen.

Anmeldung (Infos zur Bewerbung)

Die Bewerbung zur Teilnahme am Projekt kann online, per E-Mail oder auf dem Postweg erfolgen. Zu den benötigten Angaben gehört eine kurze Begründung des Teilnahmewunsches sowie die Bereitschaft, das Projekt auszuwerten, zu dokumentieren und ggf. auf der Schulwebseite und im Lehrerkollegium bekannt zu machen.

Mit der Teilnahme am Projekt verpflichtet sich die Schule zur Teilnahme am FLUX-Schaufenster. Zur Bewerbung gehört eine Angabe zu den zu entsendenden Lehrkräften.

Im Vordergrund stehen bei FLUX Schulen in ländlichen Regionen mit wenig bis keinen Möglichkeiten, Theaterangebote wahrzunehmen, sowie Brennpunktschulen. Sollte Ihre Schule diese Kriterien nicht erfüllen, kann es sich trotzdem lohnen, mit der Projektleitung Kontakt aufzunehmen, um gemeinsam Möglichkeiten zur Zusammenarbeit zu finden.

Die FLUX-Partnerschulen werden von Vertretern des FLUX-Beirats und von der Projektleitung ausgewählt.

Die Bewerbungsfrist für Schulen endet in der Regel im Juli. Die Benachrichtigung der Schulen erfolgt nach den Sommerferien.

Frist verpasst? Sprechen Sie uns an!

Bewerbungsformular für Schulen
Blankovertrag Gastspiel
Blankovertrag Projekt

Organisation (Ablauf, Planung, Auswertung)

Sobald Ihre Schule für die Teilnahme am Projekt ausgewählt worden ist, können Sie ein FLUX-Gastspiel, ein FLUX-Projekt oder eine Lehrerfortbildung in Ihrer Schule durchführen.

Eine Übersicht über die angebotenen FLUX-Gastspiele finden Sie hier auf unserer Webseite oder in unserem Programmheft, das Sie gerne auch per Post anfordern können. Selbstverständlich können Sie sich bei der Auswahl einer Inszenierung auch von der Projektleitung beraten lassen.

Haben Sie sich für ein Theater entschieden, nimmt die Projektleitung zunächst Kontakt zum Theater auf und klärt mögliche Termine und Organisatorisches ab. Anschließend findet in der Regel vor Ort ein Vorgespräch mit der zuständigen Lehrkraft, der Schulleitung, der Projektleitung und dem Theater statt. Die Planung und Durchführung eines Gastspiels und/oder Projekts erfordern Zeit und Hingabe. Unsere Planungshilfen sollen Ihnen die Arbeit erleichtern und helfen, einen Überblick über anfallende Aufgaben zu erhalten. Gemeinsam mit dem Vertrag erhalten Sie zudem das vom Theater konzipierte Begleitmaterial zur Inszenierung.

Die Auswertung von FLUX erfolgt auf den Aktionstagen und durch die Auswertungsbögen, die wir Ihnen auch per E-Mail zusenden. Da wir stets darum bemüht sind, das Projekt weiterzuentwickeln und die Bedürfnisse der beteiligten Partner zu berücksichtigen, freuen wir uns über Feedback. Mit der Auswertung von FLUX geht auch die Dokumentation einher. Wir bitten folglich darum, aus der Zusammenarbeit hervorgegangenes Material wie Fotos, Videos, Texte, Webseitenbeiträge und Presseartikel gemäß den Datenschutzrichtlinien an uns weiterzuleiten.

FLUX übernimmt anteilig die Kosten für die Gastspiele und die gesamten Kosten für die theaterpädagogischen Vor- und/oder Nachbereitungen. Die Schulanteile für die einzelnen Inszenierungen sind online und im Programmheft einzusehen. Für Projekte zahlen Schulen einen Anteil zwischen 100,- und 1000,- Euro.

Planungshilfe Gastspiele
Plaungshilfe Projekte

Auswertung Schulen
Schülerfragebogen
Auswertung Aktionstage

Rahmenvereinbarung