FLUX-artists in residence: Künstlerische Residenzen 2017

Mit den FLUX-Residenzen werden Arenen des Austausches geschaffen, welche die Menschen in den Gemeinden befähigen, sich an kulturellen und gesellschaftlichen Prozessen zu beteiligen. Seit dem Start der temporären Künstlerresidenzen im Jahr 2015 werden Leerstände für die Projekte genutzt. Wie bewegen wir uns im Ort? Wie bewegt sich der Ort? Was bewegt den Ort? Was bewegt uns? Wie bewegen wir den Ort? Wie bewegt der Ort uns? Diese Ausgangsfragen stellen sich die Theaterschaffenden beim Start der Projekte in den jeweiligen Residenzorten. Alle arbeiten schwerpunktmäßig mit Kindern und Jugendlichen.