LUDO – Ich spiele, also bin ich
THEATER: die kollektivschläfer   PARTNER: Gemeinde Großenlüder

Nach dem Schlafen setzten sich die kollektivschläfer in einer zweiten FLUX-Residenz nun mit einem anderen Grundbedürfnis des Menschen auseinander: dem Spiel.

Das Residenzprojekt von Hannah Schassner (Theaterregie und Dramaturgie) und Annika Keidel (Tanz und Choreografie) trug den Titel "LUDO" und nahm seinen Anfangspunkt bei dem Ortsnamen Großenlüder: "Lüder" – "Ludere" – "Ludo" – "Spielen". Die ganze Gemeinde wurde zu einem Spielplatz für Jung und Alt. Mit der Metapher des Spiels machten sie den Ort Großenlüder für die 3 000 Bewohner des kleinen Städtchens Nähe Fulda neu erkund- und damit neu bespielbar.

Hierfür schufen sie eine Kunstfigur: Ludo. Ludo hat viele Eigenschaften. Wer ist Ludo? Das ist das Rätsel, das es gemeinsam mit den Bewohnern zu lösen galt. Ludo wurde von ihnen selbst erschaffen und spiegelt wider, was die Menschen in der Gemeinde bewegt. Die Stadt überlegt, Ludo zum "Maskottchen" von Großenlüder zu machen.

LUDO: Das Buch

Dokumentation LUDO
Postkarte LUDO
Pressemitteilung LUDO

www.kollektivschlaefer.com
www.instagram.com/ludo_kollektivschlaefer