FLUX-Schaufenster in Marburg 2015

am 13. Oktober am Hessischen Landestheater in Marburg

Das Hessische Landestheater hat auf Grundlage der Hessischen Rahmenvereinbarung über die Zusammenarbeit von Theatern und Schulen über 60 Schulpartnerschaften geknüpft, ist Gastgeber des Festivals KUSS, das Theater schauen und Theater spielen verbindet, und ist daher ein idealer Ort für Begegnungen von Künstlern und Lehrern.

Am 13. Oktober war das HLT Gastgeber des FLUX-Schaufensters, das in regelmäßigen Abständen in verschiedenen Regionen Hessens stattfindet. FLUX ist ein Netzwerk, das sich als Vermittler zwischen Theatern und Schulen, zwischen Kunst und Kultureller Bildung in Hessen etabliert hat. Vorwiegend fernab der Ballungszentren, im ländlichen Raum. Der Besuch einer Theateraufführung wird mit Workshops und einem Austausch mit den Kindern und Jugendlichen über das Gesehene verknüpft. Im Schaufenster wird – einen ganzen Tag lang – das aktuelle Programmangebot für Schulen und Bildungsinstitutionen, interessierte Veranstalter und Gemeinden vorgestellt.

Über 20 Theater ermöglichten bei dem Schaufenster einen Einblick in ihre Theaterstücke, Tanztheaterinszenierungen und Performances. Dazwischen gab es kurze Impulsreferate zu den Themen Kultur(v)ermittlung, Tanztheater, performative Theaterformen und die Arbeit von Kunstschaffenden in Schul- und Bildungskontexten. Vorgestellt wurden auch die neuen FLUX-Residenzen, die im Sommer im Rahmen der Hessischen Modellprojekte für Kulturelle Bildung in Immichenhain und in Schlitz starteten.

Während der Mittagspause und bei nachmittäglichen Kaffee und Kuchen konnten Lehrer, Veranstalter und Künstlerinnen miteinander ins Gespräch kommen und die Weichen für die künftige Zusammenarbeit stellen.

Programm Schaufenster 2015
Vortrag von Jan Deck
Vortrag von Jennifer Hahn
Vortrag von Teresa Bogerts