Theaterkoffer für Hessen 2014

am 25. September im Hessischen Landtag

Auch für Hessen soll ein "Kulturkoffer" gepackt werden. Im Koalitionsvertrag betont die neue Hessische Landesregierung die Bedeutung der Kulturellen Bildung für Kinder und Jugendliche und möchte Kulturelle Bildung im Bildungs- und Erziehungsplan verankern. Am 25. September 2014 übergaben Vertreter der Arbeitsgruppe Theater und Schule sowie Theaterschaffende im Rahmen einer fünfzehnminütigen Performance den gut gefüllten Theaterkoffer an die Abgeordneten im Hessischen Landtag.

Die fünf Koffer, gepackt für VertreterInnen der fünf Fraktionen, enthielten Kulturbeutel mit Informationen zu den Theaterakteuren, sowie einen Aktionsplan "Darstellende Künste und Schule in Hessen".

Dieser wurde erarbeitet von einer Arbeitsgruppe, die sich aus VertreterInnen des HMWK, des HKM, des Landesverbandes Freie Professionelle Darstellende Künste (laPROF e.V.), des Verbandes der professionellen Kinder- und Jugendtheater Deutschlands (ASSITEJ e.V.), des Landesverbandes Schultheater in Hessen e.V. (LSH) sowie den Projektleiterinnen von FLUX — Theater in Hessen unterwegs, TUSCH Frankfurt und Tanzlabor_21 zusammensetzt.

Die Beteiligten der Arbeitsgruppe bündelten die vielfältigen Initiativen und Projekte und unterbreiteten Vorschläge, wie die Strukturen Kultureller Bildung in den Schulen und in den hessischen Regionen nachhaltig weiterentwickelt werden könnten.

Theater als Kulturelle Bildung in Hessen... für Alle! lautete das Motto der Veranstaltung.

Einladung
Aktionsplan "Darstellende Künste und Schule in Hessen"