Unterwegs (2019)
THEATER: Ekaterina Khmara   PARTNER: Theo-Koch-Schule Grünberg

Schülerinnen und Schüler zwischen 12 und 17 Jahren aus der DAZ-Klasse der Theo-Koch-Schule in Grünberg tanzten in dem Projekt gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufe 11 bis 13. Die Jugendlichen aus der DAZ-Klasse kommen aus verschiedenen Herkunftsländern und haben oftmals Fluchterfahrungen.

Bereits im dritten Jahr arbeitete die Tänzerin und Choreografin Ekaterina Khmara, unterstützt von der Theaterlehrerin Ingrid Chiroiu, im Rahmen einer FLUX-Schulpartnerschaft mit der Theo-Koch-Schule zusammen.

Nicht alle in den Kurs involvierten Schülerinnen und Schüler wollten sich auf der Bühne dem Publikum zeigen. Sie haben in dem Kurs Erfahrungen gesammelt, gespielt und getanzt – und es dabei belassen. Sieben Schülerinnen haben die Herausforderung angenommen und die Zuschauenden an einem wunderbaren Tanzerlebnis teilhaben lassen.

Der Theaterraum im Keller der Schule ist dunkel, niedrig. Die Zuschauenden sahen nur die Schatten der Tänzerinnen. Ein Windspiel erfüllte den Raum mit leisen Klängen. Eine Leuchtkugel, die von Spielerin zu Spielerin wanderte, tanzte durch den Raum. Weitere Kugeln kamen hinzu und trieben ein farbiges Lichterspiel.

Ziellos laufe ich umher. Immer weiter gehe ich. Mache mich auf den Weg. Bin auf der Suche mal mehr, mal weniger… Ich werde gezogen von der Ungewissheit, die mir den Weg vorgibt… Mein Ziel ist das Finden. Ich suche nach dem Gefundenen. Ich bin unterwegs…

—Norina Tonder

An den Wänden Videoprojektionen in Schwarz-Weiß mit Mustern. Unaufgeregt, leise wurden die Schülerinnen hin- und hergezogen, trugen sich gegenseitig, den Raum nutzend, erkundend und suchend, unterwegs auf einer Reise, deren Ziel noch nicht feststand. Die eingespielten Texte der Schülerinnen verbanden sich mit der Choreografie und wiesen den Weg.