painting songs (2017/2018)
THEATER: 3 hasen oben   PARTNER: Hermann-Schuchard-Schule Hephata

Brumm, pffft, klatsch, zzz, uuuujuui, düdüdü konnte man aus der Aula der Hermann Schuchard Schule hören. Es war aber nicht die kaputte Heizung! Die Theatergruppe 3 hasen oben aus Immichenhain hatte im Rahmen von FLUX (Theater und Schule) ein Gastspiel mit ihrem neuen Stück painting songs. Silvia Pahl und Klaus Wilmanns entlocktem ihren Körpern die interessantesten Töne: Arme düdelten beim auf- und abbewegen, die Nase hupte, der Popo klatschte und das Ohr brummte. Die beiden verstanden es, mit einfachen Mitteln die Zuschauer und Zuhörer in ihren Bann zu ziehen. Immer wieder brachten sie Körperteile zum Klingen und verfremdeten es zum Teil mit dem Mikrophon. Darüber hinaus entlockten sie auch Gläsern, Papierblättern, Tüchern, einem Miniklavier und einer Sansula die skurillsten Töne. Mit weit geöffneten Ohren (und auch Mündern) erwarteten die Schülerinnen und Schüler immer wieder die neusten Tonexperimente. Dabei war es mal flüsterleise, mal brumm-peng-laut. Zum Schluss konnten die Kinder noch selbst mitmachen: auf mitgebrachten Rasseln und anderen Instrumenten entstand ein großes HSS-Orchester. Jedes Kind merkte: für Musik braucht man nicht unbedingt ein Instrument erlernen – es geht auch mit dem, was man so bei sich hat.

—Reimund Weimar, Klassenlehrer